Mentoring Programm

Frauen brauchen häufig Ermunterung zur Karriere und einen Impuls, für ihre eigenen Ambitionen einzustehen. Eine aktive Begleitung, Beratung und Austausch auf dem Karriereweg ist dabei wichtig ebenso wie weibliche Vorbilder, die Orientierung geben können. Unser Mentoring Programm bietet interessierten Frauen Zugang zu erfolgreichen Karrierefrauen in der Fondsbranche, die sie im Rahmen eines vertrauensvollen Austauschs für 12 Monate begleiten werden.


Mentee werden

Registrierte Mitgliederinnen können sich bewerben.

Geschützter Inhalt

Zum Weiterlesen müssen Sie Mitglied bei den Fondsfrauen sein. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich als neues Mitglied.

Füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und gemeinsam mit einem kurzen Lebenslauf übersenden Sie es an info@fondsfrauen.de.  Nach Vorlage im Mentoring Komitee erhalten Sie Bescheid, ob Sie einen Mentoring Platz erhalten haben.

Das Mentoring Porgramm für  Frauen, die als Angestellte Karriere machen möchten, hat für 2017 bereits begonnen. Für Finanzberaterinnen, ist die Bewerbungsphase bis zum 31. Mai 2017 geöffnet. Das Programm startet am 15. Juni 2017 für 12 Monate. Ihnen stehen Renate Kewenig und Barbara Rojahn als Mentorin zur Verfügung.

Wir sind bemüht, den Kreis unserer Mentorinnen zu erweitern und informieren unsere Mitglieder, wenn neue Mentorenplätze zur Verfügung stehen.


Unsere Mentorinnen

Weibliche Führungskräfte der Fondsbranche mit unterschiedlichen Karriere- und Lebensverläufen stehen ehrenamtlich als Mentorinnen zur Verfügung. Einen Überblick der aktuellen Mentorinnen erhalten Sie hier:

Charlotte Baenninger, CEFA Leiterin Fixed Income Schweiz, UBS Asset Management
Charlotte Bänninger trägt die Gesamtverantwortung für alle europäischen Fixed Income Investment Aktivitäten im Gesamtvolumen von CHF 65 Mrd. bei UBS Asset Management. Neben der Strategie/Performance-Verantwortung für sämtliche Fixed Income Produkte von Asset Management in den Währungen Schweizerfranken und Euro ist sie ausserdem verantwortlich für den Businesserfolg in diesen Segmenten. Sie  ist Mitglied des Global Fixed Income Management Committee und des Global Fixed Income Investment Committee. Zudem ist sie Mitglied des Swiss Management Committee. Bevor sie die derzeitige Position in 2001 übernahm, erwarb sie grosse und langjährige Erfahrung im Bereich ‚Schweizerische und Europäische Fixed Income Märkte‘ durch verschiedene Positionen im Investment und Kundenmanagement im Schweizer Geschäft von UBS. Frau Bänninger ist seit 2001 Managing Director  (MD). Sie ist ausserdem Diversity Sponsor Schweiz bei UBS Asset Management und setzt sich in diesem Zusammenhang besonders für die Förderung von Frauen im Investment Bereich ein. Frau Bänninger ist Eidg. Dipl. Betriebsökonomin FH mit der Zusatzausbildung zum Chartered Europen Financial Analyst (CEFA).


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

Details folgen

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Details folgen

Wobei entspannen Sie am besten?
Details folgen

Anne E. Connelly Ideengeberin, leitendes Gründungsmitglied für die Fondsfrauen
Anne Connelly ist Ideengeberin, leitendes Gründungsmitglied für die „Fondsfrauen“ und Pionierin der Fondsbranche mit über 25 Jahren Erfahrung in den USA und Europa. Über zwei Jahrzehnte erfolgreich in Top-Management- und Vertriebspositionen bei Pioneer Investmentgesellschaft und Morningstar. Seit Dezember 2015, hauptberuflich engagiert für Gender-Themen. Zweifache Mutter und begeisterte Hobbybäckerin.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

It takes all kinds to make the world go round. – amerikanische Redewendung. Mein Motto für einen respektvollen Umgang mit den Menschen in meinem Leben, beruflich wie privat.

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
“Don’t sweat the small stuff… and it is all small stuff” von Dr. Richard Carlson. Wunderbare Lektüre, die dabei hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und sich selbst nicht so wichtig zu nehmen.

Wobei entspannen Sie am besten?
Eindeutig beim Kuchen backen. Den Kuchen mit meinen Kindern, Freunden oder Familie gemütlich am Kaffeetisch genießen, herrlich.

Anke Dembowski, Geschäftsführende Gesellschafterin, Fondsfrauen
Anke Dembowski ist Gründungsmitglied für die „Fondsfrauen“, Redakteurin für „Fonds Professionell“ und „Institutional Money“, sowie Dozentin im Bereich Finanzen. Seit 1989 in der Fondsbranche aktiv. Zweifache Mutter von Teenagern und leidenschaftliche Seglerin.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

Herr, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Welches Buch oder welcher Film hat Sie am meisten beeindruckt?
Rüdiger Nehberg: „Survival, die Kunst zu überleben“ – dieses Buch erdet ungemein.

Wobei entspannen Sie am besten?
Beim Segeln. Einfach nur auf dem Wasser sein und den Wind spüren – dabei kann ich gut entspannen!

Manuela Fröhlich, Gründungsmitglied für die Fondsfrauen
Manuela Fröhlich ist Gründungsmitglied für die „Fondsfrauen“ und seit insgesamt 28 Jahren in der internationalen Banken und Investmentfondswelt erfolgreich, davon mehr als 20 Jahre in führenden Positionen.
Begonnen hat der Weg bei der Hypo Bank in Augsburg und München. Danach folgten 13 Jahre London, zunächst für F&C Asset Management und dann Alceda UK, Tochter der Aquila Gruppe. Der Ruf zurück nach Deutschland kam 2014 für Aquila Capital in Frankfurt und Hamburg und ging dann weiter zu Alceda nach Luxemburg. Den Grossteil ihrer Karriere in führenden Positionen im Vertrieb und Relationship Management. Im März 2017 startete Manuela in Luxemburg bei der LRI Invest als Global Head of Business Development und kümmert sich dort um den Ausbau des 3rd Party UCITS und AIFM Geschäftes.
Die USA-begeisterte Bayerin hat eine Passion für Rockmusik, am liebsten live, und engagiert sich für aufstrebende Künstler, sofern es ihre Zeit erlaubt.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

Es sind nicht die Erfolge, aus denen man lernt, sondern die Fiaskos. – Coco Chanel

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Ich bin ein großer Fan von Biographien und habe die unterschiedlichsten gelesen, von Gene Simmons bis Rudolph Giuliani. Am meisten dabei hat mich die Biografie von Sharon Osbourne beeindruckt. Eine Frau, die sich in einer reinen Männer Domäne (Artist Management) erfolgreich durchsetzt und zum Vorbild vieler Frauen in dieser Industrie geworden ist.

Wobei entspannen Sie am besten?
Das kommt in der Regel auf die „Anspannung“ an. Wenn ich körperlich entspannen will, geht das am besten mit Kickboxen oder Yoga – natürlich nicht unbedingt gleichzeitig…. Ansonsten bin ich der etwas härteren Rockmusik verfallen und relaxe automatisch, wenn „meine Musik“ läuft, ob im Auto, zuhause oder am liebsten live!

Dr. Anja Hochberg, Globale Leiterin Anlagelösungen, Credit Suisse, Zürich
Dr. Anja HochbergDr. Anja Hochberg studierte in Berlin Wirtschaftsgeschichte, Volkswirtschaft und Rechtswissenschaft, absolvierte am Europa-College in Brügge erfolgreich ein Postgraduate-Studium in «International Economics» und promovierte an der University of Wales. Dort war sie vier Jahre als Dozentin für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt «Internationale Finanzmärkte» tätig.

Im Frühsommer 1999 tauschte Frau Dr. Hochberg die akademische Verantwortung gegen die volkswirtschaftliche Praxis. In der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nach Frankfurt zeichnete sie für die Analyse der G7-Ökonomien und der Finanzmärkte verantwortlich.

Frau Dr. Hochberg ist seit Januar 2001 für die Credit Suisse tätig und leitete bis August 2009 die Abteilung Internationale Volkswirtschaft, die Konjunktur- und Zinsprognosen erstellt und auch die Anlageklassen Devisen, Rohstoffe und Immobilien analysiert. Zum 15.08.2009 zur Frau Dr. Hochberg zur Leiterin Anlagestrategie der Asset Management Division ernannt. Frau Hochberg ist Managing Director. Im August 2013 wurde Frau Dr. Hochberg zum Chief Investment Officer (CIO) für die Schweiz ernannt.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden, welches wäre dies?
„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“ – Bertolt Brecht

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Als Kind hat „ Der kleine Angsthase“ von Elisabeth Shaw nicht nur einen starken Eindruck hinterlassen, sondern mich – zumindest dem aktuellen äußeren Zustand nach zu urteilen – auch oft begleitet. Aktuell finde ich die „Slash“ Biographie sehr ehrlich.

Wobei entspannen Sie am besten?
Einen fast meditativen Zustand kann ich beim Bügeln erreichen, allerdings nur mit laufendem Fernseher. Um emotionale Spannungen über Bord zu werfen, hilft eine lautstarke Dosis Metallica oder Volbeat oder ein Live-Spiel meines Herzblut-Fußballklubs Borussia Dortmund.

Renate Kewenig, Inhaberin Finanzverstand
Renate Kewenig initiierte vor 20 Jahren auf der Basis ihrer juristischen und volkswirtschaftlichen Ausbildung das unabhängige Beratungsunternehmen frauINVEST. Als Fondsspezialistin entwickelte sie einen zukunftsfähigen Beratungsprozess und führte unzählige Beratungsgespräche mit Frauen und Männern.

Seit 2016 bietet sie mit ihrem neuen Unternehmen “Finanzverstand” maßgeschneiderte Seminare rund ums Geld an. Ihr Credo: Erfolgreiche Geldanlage klappt nur mit “wissenden” Anlegern und fairer Beratung. Ihre privaten Schwerpunkte sind die Familie, Kochen und Politik.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden, welches wäre dies?
Ganz frisch würde ich Obama zitieren : Das wichtigste Amt in der Demokratie ist – Bürger! Seien wir uns dessen bewusst!

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Die Biographie des Krupp Chefs Berthold Beitz Unternehmer-Persönlickeit at its best.

Wobei entspannen Sie am besten?
Lange Spaziergänge und anschließend in die Sauna….herrlich. Leider zu selten

Michaela Krahwinkel, Leiterin Performance-Analyse, Union Service-Gesellschaft mbH, Frankfurt
Michaela Krahwinkel leitet die Abteilung Performance-Analyse bei Union Investment. In dieser Schlüsselfunktion hat sie in den letzten vierzehn Jahren das Performance-Controlling systematisch auf- und ausgebaut. Mit ihrem Team arbeitet sie kontinuierlich an methodischen Weiterentwicklungen in einem ständig komplexer werdenden Marktumfeld.

Gebürtig vom Bodensee hat ihre Karriere 1983 in Frankfurt im Asset Management eines Schweizer Versicherungsunternehmen begonnen. Im Anschluss waren Tätigkeiten im Family Office der Harald Quandt Vermögensverwaltung und als Abteilungsleiterin Performance Messung bei der Deutschen Asset Management prägend. Michaela Krahwinkel verfügt über ein langjährig aufgebautes Netzwerk zu Verbänden und Ratingagenturen. Seit vielen Jahren arbeitet sie in nationalen und internationalen Gremien.

Unter anderem leitete sie ein für die Globalen Investment Performance Standards zuständiges Komitee, das die Interessen der deutschen Anwender bei den globalen Standards zur Messung und Darstellung der Wertentwicklung von Investments vertritt und deren Weiterentwicklung fördert. In ihrer Freizeit engagiert sich die bekennende Frankfurterin für soziale Themen und organisiert unter anderem Sammlungen für Frauenhäuser.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden, welches wäre dies?
Das kommt ganz auf die Rede an.

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Den Film „Vom Winde verweht“ konnte ich gar nicht oft genug sehen. Die „Kleine Hexe“ lese ich gerade wieder mit großem Vergnügen, ebenso wie „Proust“ von Samuel Beckett.

Wobei entspannen Sie am besten?
Bei den Bach-Interpretationen von Glenn Gould und meinem aktuellen Strickprojekt.

Anja Mikus, CIO und Partnerin, Arabesque Asset Management, Frankfurt und Aufsichtsrätin, Commerzbank AG
Anja Mikus ist CIO und Partner bei dem auf nachhaltige Investments spezialisierten  Asset Manager Arabesque. Vor ihrer Zeit bei Arabesque war sie elf Jahre Segmentleiterin Portfoliomanagement/CIO bei Union Investment. Sie war verantwortlich für die Investmentprozesse und Performance von rund 150 Mrd. Euro Fondsvolumen. Das Investmentteam umfasste ca. 230 Mitarbeiter/innen. Sie war u.a. Geschäftsführerin der Union Investment Privatfonds GmbH, Mitglied des Verwaltungsrats der Union Investment Luxembourg S.A. und Mitglied des Aufsichtsrats der Union Investment TFI, Warschau.

Davor war Anja Mikus 13 Jahre in den Asset Management-Einheiten der Allianz-Gruppe tätig; zuletzt Managing Director bei Allianz PIMCO Asset Management, Geschäftsführerin und Head of Portfolio Management der Allianz Kapitalanlagegesellschaft mbH sowie Senior Portfoliomanagerin für Fixed Income und Balanced Funds. Seit Sommer 2015 ist Anja Mikus Aufsichtsrätin bei der Commerzbank AG. Frau Mikus hat ein Diplom in Betriebswirtschaft der Georg-August-Universität, Göttingen. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.


Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?
“It always seems impossible until it’s done” (Nelson Mandela)

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Das Buch, das ich aus meinem beruflichen Umfeld nennen möchte, ist „Liars’s Poker“ von Michael Lewis. Ein sehr humorvoller Bericht über die Geschichte der US-Mortgages und der Investmentbank Salomon Brothers. Ein so komplexes und knochentrockenes Thema mit so viel Witz anzugehen, hat mich beeindruckt. Insbesondere, wenn man einige der handelnden Personen kennenlernen durfte….

Wobei entspannen Sie am besten?
Früher war es beim aktiven Laufen, heute ist es beim Radfahren (Mountainbike) und schönem Wetter. Bei Kälte, Nässe und Dunkelheit ziehe ich das gemeinsame Spinning im Studio vor. Einfach mal die Beine laufen lassen…

Dr. Fleur Platow, Frauen & Finanzen
In den Jahren 1982 bis 1995 war Fleur Platow Zürcher Auslandskorrespondentin der International Reports on Finance and Currencies/ New York, einer Tochtergesellschaft der Londoner Financial Times.
Anfang der 90er Jahre wurde sie von einem global führenden Ölmagnaten gebeten, die Ehefrauen seiner Manager in die Geheimnisse der Geldanlagen einzuweihen. Diese Idee motivierte Fleur Platow schließlich doch zur Trennung vom Journalismus, unter dem Titel “Frauen & Finanzen” startete sie 1996 ihre Seminarreihe mit dem Ziel, ungeschulte Frauen mit den Kapitalmärkten und Anlageinstrumenten vertraut zu machen. Seit 1998 war sie Consultant und von 2011 bis Juli 2013 Geschäftsleitungsmitglied des erfolgreichsten Schweizer Investorinnenclubs Smart Ladies Investment Club (SLIC), 1999 wurde sie Mitbegründerin der Zürcher “Frauen- Investment Planung Schule“ (FIPS), für die sie Workshops abhielt und monatliche Marktberichte veröffentlichte. Außerdem ist sie seit 2002 Mitglied des Anlageforums der NPB Neuen Privatbank Zürich und war von 2002 – 2003 in deren Verwaltungsrat, den sie wegen Unstimmigkeiten mit Blick auf die Aktivitäten der Bank im Sektor strukturierter Finanzprodukte auf eigenen Wunsch verließ.

Fleur Platow betätigt sich als Referentin für diverse Finanzinstitute. Sie ist Autorin der Bücher “Mehr Sicherheit beim Geldanlegen – Frauen investieren anders”, “Und ewig lockt das Geld – Mit femininen Strategien zum globalen Anlageerfolg”. In ihrer Publikation (Mitautorin) „Banker nutzt das feminine Potenzial – Was Frauen von den Banken wollen und Banken Frauen bieten sollen“ deckt sie den Beitrag über die Finanzmärkte und den Vermögenserhalt nach der Krise ab. Sie schreibt Kolumnen und gehörte von 2002 bis 2012 zu den Opinion Leadern des Anlagemagazin „stocks“. Seit rund 12 Jahren engagiert sie sich als Mentorin für das Mentoring der HSG.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

Was wäre das Leben ohne Hoffnung? Ein Funke, der aus der Kohle springt und verglüht!

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
Helene Hanff: Eine Freundschaft in Briefen.
Ein Briefwechsel aus den Jahren 1949 bis 1969 zwischen der New Yorker Drehbuchautorin Helene Hanff, die von  Leidenschaft zur Literatur beseelt ist, und den Mitarbeitern eines Londoner Antiquariats. Humorvoll, spannend und berührend zugleich!

Wobei entspannen Sie am besten?
Beim Schwimmen sowie beim Velofahren z.B. im Heidiland durch die herbstlichen Eichenwälder

Barbara Rojahn, Diplom-Volkswirtin, Geschäftsführerin der FrauenFinanzBeratung Barbara Rojahn & Kolleginnen AG & Co. KG
 Barbara Rojahn studierte Volkswirtschaftslehre, anschließend war sie mehrere Jahre im Firmen- und Privatkundengeschäft einer deutschen Großbank und im Vertrieb der Konsumgüterindustrie tätig. Seit 1993 arbeitet sie als selbstständige Finanzberaterin und Versicherungsmaklerin. 1997 gründete Frau Rojahn in Stuttgart das Büro „Finanzberatung für Frauen“ und hat seitdem mehr als 10.000 Frauen bei Themen der finanziellen Lebensplanung, der Altersabsicherung und der Vermögensanlage beraten. Seit 2010 ist sie zertifizierte Testamentsvollstreckerin.

Barbara Rojahn ist Mitglied bei den Fondsfrauen, bei den FinanzFachFrauen bundesweit, im Bundesverband unabhängiger Finanzdienstleisterinnen sowie im Verband Deutscher Unternehmerinnen. Als Co-Autorin hat sie bei verschiedenen Frauenfinanzbüchern mitgewirkt. Sie ist Initiatorin von fünf Aktienclubs für Frauen in Stuttgart und hält deutschlandweit Vorträge.

Barbara Rojahn ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

„Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab“ (Aurel)

Welches Buch hat Sie am meisten beeindruckt?
„Die Fotografin“ von William Boyd- das Porträt einer faszinierenden Frau , die sich Anfang des 20. Jahrhunderts ihren Weg in einer von Männern dominierten Welt bahnt

Wobei entspannen Sie am besten?
Mit einem Buch und einer Tasse Tee sowie bei langen Spaziergängen am Atlantik

Evi Vogl, CEO Germany, Sprecherin d. Geschäftsführung, Pioneer Investment Kapitalanlagegesellschaft mbH, München, BVI Vorstandsmitglied
Evi C. VoglEvi C. Vogl verantwortet seit 2011 die strategische Weiterentwicklung von Pioneer Investments in Deutschland.

Neben aufsichtsrechtlichen Aufgaben liegt der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf Marketing, Produktentwicklung und Kundenbetreuung. Im Rahmen ihrer über 30-jährigen Laufbahn in der Finanzbranche war sie unter anderem bei einer internationalen Großbank für die Betreuung institutioneller Investoren in Europa tätig und verantwortete das Deutschlandgeschäft eines anderen globalen Asset Managers.

Ihre Karriere begann im HypoVereinsbank Konzern, in dem sie über zwanzig Jahre in verschiedenen Führungspositionen tätig war. Die Finanzexpertin verfügt über einen MBA der Chicago Booth University, einen Abschluss der Stanford University GSB sowie ein Diplom als Bankfachwirtin.


Drei Fragen, drei Antworten

Wenn Sie eine Rede mit einem Zitat beginnen würden,
welches wäre dies?

Die Zukunft hängt davon ab, was wir heute tun. – Hahatma Gandhi. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir unser Leben gestalten und mit unserem Tun einen Unterschied machen können.

Welcher Film hat Sie am meisten beeindruckt?
Das Piano, ein Film von Jane Campion. Beeindruckt hat mich die starke Persönlichkeit der Ada, die sich nur über ihre Musik ausdrücken kann. Trotz aller Widrigkeiten und Unrecht, das ihr zugefügt wird, entscheidet sie sich doch für das Leben.

Wobei entspannen Sie am besten?
Strandspaziergänge, Wandern, Golfen. Wichtig ist in Bewegung zu bleiben, frische Luft, schöne Natur und gute Gespräche mit meinem Mann.