Die Financial Times führt nunmehr zum dritten Mal eine Befragung der Asset-Management-Branche über Sexismus am Arbeitsplatz durch und berichtete zuletzt im November 2014 darüber. Überschrift: „Frauen im Asset Management: Bekämpfung einer Kultur subtilen Sexismus.“

Besonders viel Testosteron im Asset-Management
„Subtiler Sexismus“ trifft vermutlich sehr gut, was viele Frauen am Arbeitsplatz erleben. Nicht, dass das Thema früher nicht aufgefallen wäre, aber es wird mehr und mehr thematisiert und als „No-Go“ angesehen, und trotzdem tausendfach praktiziert.

Immerhin 730 Antworten erhielt die FT letztes Jahr auf ihre Befragung. Aufschlussreich die Ergebnisse: Ein Fünftel der weiblichen Mitarbeiter in der Asset-Management-Branche haben selbst sexuelle Übergriffe am Arbeitsplatz erlebt, und ein Drittel berichtet, wöchentlich oder zumindest monatlich sexistisches Benehmen zu erleben. Außerdem fühlen sich 15 % der Frauen, die an der FT-Umfrage teilgenommen haben, gedrängt, ihre Sexualität bei der Arbeit einzusetzen – demgegenüber fühlten nur 6 % der Männer so.

Die FT vermutet, dass die Situation im Fondsmanagement schlimmer ist als in anderen Bereichen der Finanzbranche. Dabei verweist sie auf einen Report, der im Oktober 2014 vom Netzwerk für verantwortungsvolles Geschäftsgebaren „Opportunity Now“ veröffentlicht wurde. Demnach gaben nur etwa ein Zehntel der Frauen in der breiter gefassten Finanzbranche an, in den letzten drei Jahren sexuellen Belästigungen am Arbeitsplatz ausgesetzt gewesen zu sein.

Bitte mitmachen – es dauert nur 1 Minute!
Wer an der diesjährigen Befragung der FT teilnehmen möchte, ist herzlich dazu eingeladen – die anonyme Beantwortung dauert etwa eine Minute und ist hier zu finden:

http://www.ft.com/intl/cms/s/2/79f19c7e-9908-11e5-95c7-d47aa298f769.html#axzz3uILyiwLb

Die FT wird uns die Ergebnisse der diesjährigen Untersuchung mitteilen, und wir werden über die Ergebnisse berichten.

In der folgenden Graphik sind die Ergebnisse der letztjährigen Befragung zusammengefasst. Interessant ist hier auch die unterschiedliche Wahrnehmung von Frauen und Männern: Während 37% der Frauen in der Fondsbranche der Meinung waren, dass sich die Situation für Frauen in der Branche verbessert hätte, nahmen immerhin 70% der Männer eine Verbesserung für Frauen wahr.

Graphik

Quelle der Graphik: FTfm Befragung von 730 Angestellten in der Fondsmanagement-Branche

Beitragsfoto: Pixaby

Förderer

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?