Ein Jahreswechsel ist immer prädestiniert dafür, dass Volkswirte von Finanzjournalisten befragt werden und ihre Einschätzungen über das Börsengeschehen des künftigen Jahres preisgeben. Insofern rücken die Chefökonomen der Fondsgesellschaften, Versicherungen und sonstigen Institute zum Jahreswechsel ganz besonders in den Vordergrund.

Einer meiner guten Vorsätze für das Jahr 2016 ist, systematischer zu arbeiten. Als Finanzjournalistin stellte ich also ganz systematisch eine Liste der Chefökonomen zusammen, um bei Bedarf die richtigen Gesprächspartner zur Hand zu haben.

Dabei stellte ich erstaunt fest, dass es unter den 55 Chef-Volkswirten, die zusammen kamen, nur vier weibliche gibt – das sind gerade einmal 7,3%! Es wirkt fast ironisch, dass eine davon – Catherin Mann, die Chef-Ökonomin der OECD – mit Nachnamen „Mann“ heißt. Die anderen Volkswirtschafts-Expertinnen in Spitzenpositionen sind Dr. Gertrud R. Traud von der Helaba sowie Michaela Marcussen und Isabelle Job-Bazille von den beiden französischen Großbanken Société Générale und Crédit Agricole.

Da stellt sich doch die Frage, was an Volkswirtschaft eigentlich so männlich ist, dass die Posten der Chef-Ökonomen so überwiegend in männlicher Hand liegen.

Chefvolkswirte Liste


Anke DembowskiÜber die Autorin:

Anke Dembowski
ist geschäftsführende Gesellschafterin und Gründungsmitglied der Fondsfrauen. Außerdem arbeitet sie als Finanzjournalistin, u.a.  für Fonds Professionell und Institutional Money.

(Foto: Daniela Prusina)

Förderer