Aktuelles Allgemein Fokus: Fondsmanagerin

The Billion Dollar Fund For Women unterstützt Gründerinnen der Zukunft

Das sind großartige Nachrichten für Gründerinnen: Der Billion Dollar Fund For Women mobilisiert 1 Milliarde US-Dollar Investitionen für weiblich geführte Unternehmen im nächsten Jahrzehnt

Während das geschlechtsspezifische Lohngefälle gut dokumentiert ist, erhält die Finanzierungslücke für Unternehmerinnen bei der Beschaffung von Risikokapital deutlich weniger Aufmerksamkeit. In Anbetracht dessen hat The Billion Dollar Fund for Women („TBDF“) ein globales Konsortium von Risikokapitalfonds mobilisiert, um Investitionen in von Frauen gegründete Unternehmen bereitzustellen. Vom Ziel, 1 Milliarde Dollar bis 2028 bereitzustellen, wurden bereits über 460 Millionen Dollar erreicht.

Der Fonds wurde vom Wunsch inspiriert, Risikofonds, institutionelle Investoren und andere Geldgeber zu mobilisieren, um größere Kapitalpools zu schaffen. Die geschäftsführenden Gesellschafter Shelly Porges und Sarah Chen sowie die Mitbegründer Anousheh Ansari, Nadereh Chamlou und Anu Jain sind bestrebt, ihre globale Reichweite von Risikofonds zu erweitern und Groß-Investoren zu inspirieren, diese Fonds als eine wichtige Gelegenheit zur Diversifizierung ihrer Portfolios anzusehen.

Der Start des Fonds erfolgte beim Tri Hita Karana (THK) Forum on Sustainable Development 2018 auf Bali. Die Bekanntgabe erfolgte während der Sitzung „The Next Billion: Funding the Female Economy“, präsentiert von Shelly Porges, Sarah Chen und Anousheh Ansari, die das Publikum durch eine ansprechende Präsentation zum Thema geschlechterspezifische Investitionslücke, die Möglichkeiten für Investoren und die Highlights einiger ihrer Partner-Venture-Unternehmen führten.

In den USA haben reine Frauenteams nur 1,9 Milliarden Dollar oder 2 % der insgesamt 85 Milliarden Dollar erhalten, die von Risikokapitalgebern im vergangenen Jahr investiert wurden. 

Darüber hinaus haben Risikofonds, die in weiblich gegründete Unternehmen investieren, oft Schwierigkeiten, ihre Kapitalbasis zu erweitern und ihre Investitionsfähigkeit zu erhöhen. Untersuchungen zeigen jedoch, dass Unternehmen mit weiblichen Gründern 20 % mehr Umsatz bei 50 % weniger Investitionen erzielen.

„Nachdem wir die Herausforderungen für weibliche Gründerinnen erlebt haben und jetzt Forschungsergebnisse sehen, die zeigen, dass frauengegründete Unternehmen höhere Renditen erzielen, freuen wir uns, unser Wissen, unsere Erfahrung und vor allem unsere Netzwerke in den Bereichen Finanzen, Technologie, Unternehmertum, Weltwirtschaft und Philanthropie zusammenzuführen, um Kapital für die weiblichen Gründerinnen der Zukunft zu mobilisieren. Wir sind überwältigt und dankbar für die Resonanz, die wir bisher erhalten haben, und freuen uns, unsere Reise fortzusetzen“, sagt Shelly Porges, Mitbegründerin und geschäftsführende Partnerin von The Billion Dollar Fund for Women.

„Als Technopreneurin weiß ich, wie die Herausforderung der Finanzierung das Wachstum von weiblich gegründeten Unternehmen bremst. Die derzeitigen Institutionen haben es versäumt, die Erfolgsrate von weiblichen Führungsunternehmen zu erkennen und ihre Bedürfnisse zu verstehen. Die Kampagne von TBDF ist die erste Phase unserer ehrgeizigen Pläne, die aktuellen Herausforderungen zu bekämpfen“, sagt Anousheh Ansari, Mitbegründer von The Billion Dollar Fund for Women.

Venture Capital Fonds bietet TBDF ein größeres Exposure, das institutionelle Investoren, Staatsfonds, Private Equity- und größere Risikofonds wahrnehmen können. Zu den Unterstützern von TBDF gehören Backstage Capital, Different Funds, Gobi Partners, Rethink Impact, Golden Gate Ventures und Springboard Growth Capital, die bisher einen Gesamtbetrag von über 460 Millionen US-Dollar bereitstellen (die vollständige Liste finden Sie unten).

Im Namen von Rethink Impact, einem US-amerikanischen Risikokapitalfonds, der sich auf Investitionen mit sozialem Fokus konzentriert, sagt Jenny Abramson, Gründerin und Managing Partnerin: „Investitionen in Frauen helfen uns nicht nur, Geschlechterparität zu erreichen, sondern sie sind auch ein gutes Geschäft und damit wirtschaftlich sinnvoll“.

„Die Zukunft der Unternehmen ist nicht monolithisch, Milliarden-Dollar-Fonds, die in Concierge-Produkte für die 1 % investiert werden“, sagt Different CEO und Gründer Leslie Jump. „Die Zukunft der Unternehmen wird in Städten auf der ganzen Welt, in einer Vielzahl von Branchen, von einer Vielzahl von innovativen Managern aufgebaut. Wir freuen uns, TBDF zu unterstützen. Wir wissen, dass gemischte Teams bessere Arbeit leisten, und wir setzen uns dafür ein, dass frauengeführte Venture-Unternehmen ihre Kapitalziele erreichen.“

„Gobi hat empirische Daten und finanzielle Leistungen von frauengeführten Unternehmen vorliegen, da 1/3 unseres Gesamtportfolios von Frauen gegründete Unternehmen sind. Mit unserer Unterstützung bekräftigten wir unser ständig wachsendes Engagement für Unternehmerinnen und die Bedeutung einer vielfältigen Führung. Wir freuen uns sehr, Teil dieser Initiative von TBDF zu sein, und wir werden unseren Teil dazu beitragen, diesen weit unterversorgten Markt zu stärken“, sagt Shannon Kalayanamitr, Venture Partner bei Gobi Partners.

Weitere Informationen über den Billion Dollar Fund finden sich hier.

Liste der Venture-Fonds-Partner für den Billion Dollar Fund, per 10. Oktober 2018:
100+ Millionen Dollar Fonds (bezogen auf die Größe des Fonds, NICHT auf die Beteiligung an TBDF):

• Different Funds (FoF of 15 Funds with women GPs)
• Gobi Partners
• Golden Gate Ventures
• Rethink Impact
• Springboard Growth Capital

<100 Millionen Dollar Fonds (bezogen auf die Größe des Fonds, NICHT auf die Beteiligung an TBDF):
• Backstage Capital
• Elevate Ventures
• Golden Seeds Fund
• Green Cow Venture Capital
• Mindshift Capital
• Minerva Capital
• Patamar Capital
• Portfolia
• SoGal Ventures
• TEJA Ventures
• True Wealth Ventures

Das Foto zeigt drei der Gründerinnen mit einer Geldgeberin von Gobi Ventures: Shannon Kalayanamitr von Gobi Ventures; Anousheh Ansari, Shelly Porges und Sarah Chen, drei der fünf Gründerinnen des TBDF (von links nach rechts)

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?