Am 8. Oktober stellte Anne Connelly auf dem Regionaltreffen der Fondsfrauen in Frankfurt das neue Mentoring Programm vor. Es gibt Mitgliedern der Fondsfrauen eine äußerst wertvolle Karrierehilfe an die Hand, die Mitgliedern kostenfrei zur Verfügung steht.

Als Mentees bewerben können sich Frauen, die registriertes Mitglied der Fondsfrauen sind. Interessierte füllen dazu bis zum 15. November einen Bewerbungsbogen mit Angaben zu ihrer Karriereplanung und ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn aus. Die Mentees sollten bereits in der Fondsbranche Fuß gefasst haben, so dass sie mindestens fünf Jahre Berufspraxis aufweisen sollten. Um auch jüngeren Kolleginnen die Möglichkeit zu geben, sich beim nächsten Karriereschritt gezielt unterstützen zu lassen, ist Führungserfahrung keine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme.

Hochkarätiges Mentorinnen-Team
Die Mentorinnen sind weibliche Führungskräfte der Fondsbranche mit unterschiedlichen Karriere- und Lebensverläufen. Sie kommen u.a. aus dem Fondsmanagement, der Unternehmensleitung und -entwicklung, der Performanceanalyse, der journalistischen Tätigkeit, etc. Sie stehen den Fondsfrauen ehrenamtlich als Mentorinnen zur Verfügung und werden einzeln vorgestellt im Mentorenbereich.

Mentorinnen sind beispielsweise Anja Mikus, CIO und Partnerin bei Arabesque Asset Management und Aufsichtsrätin bei der Commerzbank, Dr. Anja Hochberg, CIO Europa und Schweiz bei der Credit Suisse oder Evi Vogl, CEO bei Pioneer Investments. Weitere fünf Mentorinnen stehen zur Verfügung.

Das Mentoring Komitee, das das Programm koordiniert, entscheidet über die Vergabe der Plätze für 2016. Die Laufzeit eines Programms beträgt 12 Monate, und das erste Programm startet im Januar 2016.

Frau Connelly weist darauf hin, dass Mentoring kein Coaching ist, wobei sich durchaus ergeben könne, dass die Mentorin dem Mentee ein Coaching in dem einen oder anderen Bereich empfiehlt. Viel mehr handelt es sich beim Mentoring um eine zielgerichtete, wohlwollende Begleitung auf dem Weg zu einem bestimmten Karriereziel.

Die Fondsfrauen sind gespannt auf die ersten Bewerbungen.

Förderer