Lisa-Marie Fassl und Nina Wöss, die Gründerinnen von Female Founders, legen einen neuen VC-Fonds auf, der sich auf Pre-Seed-Investitionen in gender-diverse Teams in Europa konzentriert.

Fund F ist ein neuer Venture Capital Fonds, der ab sofort in Technologie-Startups, mit mindestens einer Frau im Gründungsteam, investiert. Der Fokus liegt dabei auf Pre-Seed und Seed Startups, die an Produkten und Technologien arbeiten, die sich positiv auf die Menschheit auswirken. Zu den Fokusbranchen zählen ClimateTech, HealthTech, FemTech, FinTech und HR Tech. Der EUR 20 Mio. Fonds hatte sein überzeichnetes First Closing mit mehr als EUR 12 Mio. im Oktober 2022 und wird von institutionellen Investoren, erfolgreichen Gründern und führenden Business Angels unterstützt.

Großes Netzwerk
Seit seiner Gründung im Jahr 2016 hat Female Founders ein europäisches Netzwerk von über 60.000 Personen aufgebaut. Die Gründerinnen, Lisa-Marie Fassl und Nina Wöss, verfolgen seit vielen Jahren die Mission, durch Chancengleichheit im Startup-Ökosystem eine gleichberechtigte Zukunft zu schaffen. Die Lancierung eines eigenen Fonds, um Startup-Gründerinnen noch weiter zu unterstützen, war der logische nächste Schritt für das Team.

„Durch Female Founders hatten wir über die letzten sechs Jahre hinweg Berührungspunkte mit Hunderten von Tech-Gründer:innen aus ganz Europa. Diese haben wir vor allem in der Frühphasenfinanzierung mit Netzwerk und Know-How unterstützt. Ein elementarer Treiber zur Veränderung des Status Quo im Startup-Ökosystem ist Kapital. Nicht nur die Landschaft der Gründer:innen, auch jene der Investor:innen muss diverser werden. Genau dort setzen wir an.” – sagt Lisa-Marie Fassl, GP bei Fund F.

Weniger Kapital für von Frauen geführte Startups
„Im Jahr 2021 gingen 1,1 % aller VC-Finanzierungen in Europa an rein von Frauen geführte Startups und 8 % gingen an gemischtgeschlechtliche Teams. Obwohl die Gründe für diese ernüchternden Zahlen vielfältig sind, wissen wir, dass eines der Fall ist –  diese Zahlen spiegeln die hohe Qualität und Quantität des Dealflows an gemischtgeschlechtlichen Teams, der vor allem in der Frühphase verfügbar ist, nicht wider.” – erklärt Nina Wöss, GP bei Fund F. „Um die zahlreichen globalen Krisen zu bewältigen, mit denen wir derzeit konfrontiert sind, müssen technologische Lösungen von allen für alle entwickelt werden. Investments in eine viel diversere Gruppe von Gründer:innen ist der einzige Weg, dies zu erreichen.“ – fügt sie hinzu.

Die Investorenbasis von Fund F: 36 % Frauen und 2 institutionelle Investoren
Über ein Drittel der Investoren, die Fund F unterstützen, sind Frauen, und als Gruppe bringen diese unterschiedlichste Hintergründe und Erfahrungen ein. Der Fonds verfügt über zwei starke Ankerinvestoren: die aws mit ihrer Venture Capital Initiative und die RLB Steiermark. Auch Super-Angel Hansi Hansmann, erfolgreiche Unternehmer und Unternehmerinnen, wie die Gründer von Runtastic und Busuu, sowie aktive Business Angels, darunter Nikolaus Futter und Karin Kreutzer, sind in den Fonds investiert. Darüber hinaus hat sich Speedinvest, einer der aktivsten Seed-Fonds in Europa, als Fund of Fund Investor in Fund F beteiligt.

Fund F hat guten Zugang zu Gründerinnen
Oliver Holle, CEO & Managing Partner bei Speedinvest: „Es ist schwer, sich der enormen Kluft zwischen den Geschlechtern in allen Aspekten der Tech-Community nicht bewusst zu sein, und jetzt ist es an der Zeit zu handeln. Das europäische VC-Ökosystem braucht dringend Akteure wie Fund F. Das Team hinter dem Fonds hat seine Fähigkeit bewiesen, die besten Gründer:innen zu identifizieren und anzuziehen, Vertrauen aufzubauen und zu unterstützen. Fund F verfügt über eine einzigartige Position, wenn es um den Zugang zu gemischtgeschlechtlichen Teams in Europa geht.”

Hansi Hansmann, Angel Investor & Gründer der Hanswomen Group: “Female Founders hat sich zu einem europäischen Spitzenplayer entwickelt und hat bereits jetzt einen spürbaren Impact auf das gesamte Ökosystem gehabt. Mit Fund F folgt jetzt der logische nächste Schritt, der nicht nur auf wirtschaftlicher und gesellschaftspolitischer Ebene von allerhöchster Relevanz ist, sondern auch eine enorm wichtige Signalwirkung für den Startup- und Fonds-Standort Österreich hat. Ich freue mich, als Cornerstone Investor & langjähriger Unterstützer ein Zeichen für mehr Diversität in der Startup & VC Welt zu setzen.”

Ariane Pfleger, Vorstandsdirektorin der RLB Stmk: „Raiffeisen Steiermark versteht sich seit jeher als Förderer von innovativen Ideen für eine nachhaltige Zukunft. Daher unterstützen wir als Bank die Plattform „Fund F“ sehr gerne, damit speziell Frauen mit ihren Ideen und Visionen in diesem Umfeld gestärkt werden. Denn um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft gestalten und Herausforderungen bewältigen zu können, braucht es unterschiedliche Sichtweisen und ein vernetztes Denken.“

Das Investment Committee von Fund F: branchenführende Persönlichkeiten
Auch für das Investment Committee konnte das Team namhafte Personen gewinnen. Eine Gruppe von Unternehmern, Experten und Investoren, die die Kernbereiche des Fonds repräsentieren. Es besteht aus Florence Aretz – General Manager bei TIER Mobility France, Johannes Braith – CEO & Co-Founder bei Storebox, Katharina Klausberger – Investorin & Co-Founderin und ehemalige CEO Shpock, Elisabeth Löwenbourg-Brzezinski – Investment Professional & Member of the Sustainable Finance Rat der Bundesregierung und Deepali Nangia – Partnerin bei Speedinvest & Co-Founderin Alma Angels.

Neue Führungsriege für Female Founders
Mit dem Start von Fund F wird die Leitung von Female Founders an zwei neue Personen übergeben, die bereits in der Vergangenheit eine große Rolle bei der Entwicklung des Unternehmens gespielt haben: Carina Klaffl (zuvor Leiterin des Startup-Accelerators des Unternehmens) und Amelia Suda (zuvor Head of Talent bei Female Founders). Da Fassl und Wöss sich voll und ganz auf Fund F konzentrieren werden, werden Klaffl und Suda ab sofort Co-CEO-Rollen übernehmen, um weiter an der Förderung der Chancengleichheit für Unternehmerinnen im europäischen Tech-Ökosystem zu arbeiten.

Foto: Female Founders (hier zu sehen: Die beiden Co-Founder und die CEOs)

Förderer