Am 25. Mai fand der Digital Lunch Talk über Female Finance und Finfluencerinnen statt. Unter der Moderation von der renommierten Finanzanlagenberaterin Lisa Hassenzahl diskutieren drei Frauen miteinander, die auf unterschiedliche Weise im Bereich Female Finance aktiv sind, und die unter anderem im Internet Frauen über Finanz-Themen informieren.

  • Verena Hemig (Blackrock)
  • Dr. Gabriele Widmann (Deka)
  • Anne Connelly (her Money)

Geschützter Inhalt

Zum Weiterlesen musst du Mitglied bei den Fondsfrauen sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich als neues Mitglied.

 

Die wichtigste Unterscheidung zwischen klassischen Influencerinnen und  Finfluencerinnen ist, das erstere eher produktbezogen informieren und bei letzteren in der Regel ein edukativer Ansatz im Vordergrund steht.

Die drei Diskutantinnen waren sich einig, dass Female Finance ein sinnvoller Ansatz ist, weil Frauen oft leichter Ratschläge von Frauen annehmen. Insofern trägt Female Finance dazu bei, dass Frauen ihren Wissensstand in Sachen Finanzanlagen erhöhen.

Es wurde auch darüber diskutiert, inwiefern eine Zusammenarbeit zwischen Finfluencerinnen und Finanzanlagen-Beraterinnen möglich ist, und dass dies für alle zum Vorteil sein kann. Während Frauen leicht dazu tendieren, sich überzuinformieren, sorgten Beraterinnen dann dafür, dass sie auch ins Tun kommen und sinnvolle Finanzanlagen für sich abschließen.

Einigkeit herrschte auch in dem Punkt, dass Frauen keine anderen Produkte benötigen als Männer, dass aber die Ansprache eine andere sein sollte. Mit guter Kommunikation ist es möglich, dass mehr Frauen Verantwortung für ihre eigenen Finanzen übernehmen wollen und dies auch können.

Förderer