Der berufliche Wiedereinstieg – z.B. nach einer Familienpause – ist eine große Herausforderung, die überwiegend Frauen meistern müssen. Solange man noch daheim ist, kann man sich kaum vorstellen, in sein Tagesprogramm auch noch einen Arbeitstag zu integrieren; eventuell ist in der Zwischenzeit auch die Digitalisierung deutlich weiter vorangeschritten oder es fehlt vielleicht am Selbstbewusstsein im Job. Wir sprechen dieses wichtige Thema mit Britta Mues-Walter an, die vor gut 2 Jahren mit &ahead ein Beratungsunternehmen gegründet hat, um Menschen nach einer Karrierepause beim Weg zurück ins Erwerbsleben zu unterstützen. Ihre Beobachtungen und Erfahrungen sind höchst interessant! Lest hier den 2. Teil des Interviews; den 1. Teil findet Ihr hier:

Vielen Frauen fällt der Wiedereinstieg in den Job schwer. Wie unterstützt Ihr bei &ahead die Wiedereinsteigerinnen?
Wir bieten ihnen zunächst einen geschützten Raum, in dem ihre Themen und Fragen ernst genommen werden und sie diese offen ansprechen können. Außerdem bieten wir ihnen eine Struktur für den erfolgreichen Wiedereinstieg. Das kann individuell in 1:1-Coachings oder in Gruppen, und vor allem auch virtuell über E-Coachings und Videos auf unserer Plattform erfolgen. Sie bekommen konkrete praktische Tools über unsere Methodologie, „die 3 C´s“, die ich zuvor schon einmal erwähnte, an die Hand. Außerdem findet zum Kennenlernen 2 Mal im Jahr unser Lead Together Career Relaunch Forum & Workshop statt. Das nächste Forum findet übrigens am 28. Mai 2021 statt. Dort stellen wir unsere Methode & Tools vor, Teilnehmerinnen können sich so informieren, sich über ihre Erfahrungen austauschen, Kontakte knüpfen. Ein zentraler und besonders wertvoller Bestandteil unseres Service ist unsere Mentor Community & Lounge, in der wir die Wiedereinsteiger*innen mit Mentoren (es werden täglich mehr) matchen, die zu ihnen und ihrem angestrebten Ziel passen und ihnen wertvolle Tipps aus der Berufspraxis geben. Das Forum wird erstmalig global in Singapur ausgeweitet und von der Zeitachse dort auch starten und dann in deutscher Sprache ab 14 Uhr am 28.5. weitergeführt. Bedingt durch die Covid19 Pandemie und die damit verbundenen erschwerten Bedingungen der Wiedereinsteiger*innen bieten wir das Event einmalig kostenfrei an.

Wichtig ist uns außerdem, unsere Teilnehmer auf die Themen Digitalisierung, New Work etc. vorzubereiten, ihnen Angebote zur Weiterbildung/Fortbildung vorzustellen, die sie noch besser bei einem Wiedereinstieg positionieren. Die Halbwertzeit des Erlernten wird immer kürzer. Die Nase vorn haben werden diejenigen, die bereit sind kontinuierlich dazuzulernen oder etwas Neues zu erlernen. Sie sind nämlich in der Lage, Unternehmen bei ihren Herausforderungen agil zu unterstützen. Wir arbeiten gerade an einer digitalen Lösung die künstliche Intelligenz (AI) nutzt und unseren Mitgliedern individuelle Empfehlung für passende Weiterbildungen und Jobs liefert.

Wo fängt eine Wiedereinsteigerin im Regelfall an, und wie lange dauert es, bis sie wieder bei dem Level angelangt ist, an dem sie ausgestiegen ist?
Alle fangen bei sich selbst an, zumindest empfehlen wir das. Es beginnt mit einer Momentaufnahme, einem Rückbesinnen auf die Werte, Passionen, Fähigkeit und Ziele, die sie haben. Hierzu verwenden wir unter anderem ein Tool, das Ikigai heißt. Es wurde auch vom World Economic Forum vorgestellt. Daraus abgeleitet entsteht dann erst der strategische Karriere-Wiedereinstiegsplan. Das ist uns ganz wichtig, damit der Wiedereinstieg gelingt und auch nachhaltig ist, da er sich an wesentlichen Fragestellungen orientiert. Worin bin ich gut? Was liebe ich? Wofür stehe ich? Was ist meine Passion? Wofür werde ich bezahlt? Und was braucht die Welt? Oder anders ausgedrückt: Wie entwickelt sich mein Sektor in der Zukunft?

Die Dauer des Prozesses hängt von unterschiedlichen Parametern ab: Der Länge der Auszeit, dem beruflichen Hintergrund und der jeweiligen Situation der Wiedereinsteiger*innen. Hat sie die Kinderbetreuung schon geregelt? Welchen Zeithorizont hat sie sich selbst gesetzt? Das kann 2-3 Coaching Sessions bis hin zu mehreren Monaten dauern.

Wie lange dauert Eure Begleitung, und was kostet sie?
Zeitlich variiert die Dauer der Begleitung von 1-2 Monaten bis hin zu 6 und mehr Monaten. Dies kann von der Teilnahme an unserem Forums (€ 130 EUR onsite/ € 50 digital), über ein gezieltes Coaching je nach Paket (zwischen € 200/300 bis € 2.000), bis hin zu E-Coaching/Video und digitale Inhalte nerfolgen. Wichtig ist uns, dass jemand, der unser Wiedereinstiegscoaching durchläuft, mit dem Wiedereinstieg oder danach als Mentor/Speaker/Kunde oder Mitglied unserer Community erhalten bleibt. So entsteht durch den beruflichen Wiedereinstieg in unserer Community nicht nur ein „social impact“, sondern auch ein kontinuierlicher natürlicher Kreislauf. Im Laufe des 2. Halbjahres 2021 werden wir diese Services über unsere digitale Plattform in Verbindung mit einem Mitgliedsbeitrag von EUR 120,- der die Foren, ein erstes Coaching, besondere Inhalte auf unserer Plattform und die Community umfasst, anbieten.

Warum ist es besser, für den Wiedereinstieg in den Job professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen?
Der Schritt zurück in den Beruf und in die Karriere ist ein neues Kapitel im Leben. Diesen Schritt sollte man sehr bewusst gehen. Daher sollte er gut überlegt, gut vorbereitet sein und nachhaltig erfolgen. Man will sich gut verkaufen, gut verhandeln, und dazu benötigt man Selbstbewusstsein, einen Plan und eine Strategie. Vieles hat sich verändert, und hier benötige ich einen Partner, der das versteht und mich entsprechend vorbereiten kann. Wir bieten auf unserer &ahead Plattform zudem ein Karriereportal mit interessanten Jobs bei unseren Partner-Unternehmen.

Wie setzt sich Euer Team zusammen?
Wir sind ein qualifiziertes internationales Team aus Experten. Meine Partnerin & Mitgründerin Carolina Yeo kommt beispielsweise aus Singapur und bringt 14 Jahre internationale Erfahrung im Talent Management mit. Weitere Teammitglieder bringen Erfahrung aus den Bereichen Coaching, Personalberatung, Executive Search, IT/Tech und Marketing mit. Mit der Diversität und Kompetenz unseres Teams, unserer Mentoren und den Erfahrungen unserer Mitglieder unterstützen wir Menschen auf dem Weg zurück in den Beruf. Unserer &ahead-Gemeinschaft kommt dabei eine große Bedeutung zu.

Welchen Vorteil haben Unternehmen, wenn sie Wiedereinsteigerinnen einstellen?
Da gibt es vielfältige Vorteile. Einer ist, das Unternehmen über &ahead auf einen Pool von meist weiblichen berufserfahrenen Talenten (5-12 Jahre) Zugriff haben. Eine Studie von BCG sagt 85% von berufserfahrenen Frauen wollen wieder zurück in den Beruf, 54% sogar sofort, das sind in Deutschland allein ca. 3 Mio. Frauen. Durch die Diversitätsziele und Quoten Regelungen in Aussichtsräten und nun auch in Vorständen ist der Bedarf berufserfahrene weibliche Führungskräfte einzustellen, stark gestiegen. Da greift unser Modell und Pool von versteckten Talenten diesem Bedarf effizient zu begegnen. Die sofortige Verfügbarkeit, ist insbesondere in Deutschland mit den meist langen Kündigungsfristen ein besonders großer Vorteil. Außerdem stellen wir fest, das Wiedereinsteiger*innen sehr wissbegierig, lernwillig und hochmotiviert sind. Außerdem sind sie besonders dankbar für die Möglichkeit, nach einer Pause wieder eine Chance zu bekommen, und dass in sie investiert wird. Solche Menschen sind im Regelfall sehr loyal und bleiben – anders als Hochschulabsolventen – dem Unternehmen meistens für längere Zeit erhalten. Wiedereinsteiger*innen sind offen, Neues zu erlernen, sind gegebenenfalls flexibel einsetzbar und bringen eine frische und andere neue Perspektive mit.

Gewinnen die Frauen und Männer, die eine Auszeit nehmen, an Qualitäten hinzu, die auch relevant für den Job sein können?
Das ist eine besonders interessante Frage, danke dafür! Genau diese Perspektive versuchen wir unseren Mitgliedern und Coachees zu vermitteln. Betrachtet die Karrierepause mal von der Seite, was Ihr an Qualitäten und Fähigkeiten in Eurer Karrierepause hinzu gewonnen habt! Einer unserer Mentoren, selbst Vater einer Tochter, die nun Mutter ist, sagte in unserem Forum, als es um Personal Branding und Herausarbeiten unseres USP ging: „Ihr habt Erfahrungen in der Elternzeit oder der Karrierepause gesammelt, die Eure Kollegen nicht haben, die aber für das Unternehmen sehr wertvoll sein können.“ Ich habe beispielsweise durch meine Kinder unglaublich viel gelernt: Kreativität und Anpassungsfähigkeit, neue Verantwortung übernehmen… Heute helfen sie mir beim Umgang mit digitalen neuen Tools; meine Kinder sind nun 16 und 19.

Wie lange dauert es im Regelfall, bis die Frauen ihr berufliches Selbstbewusstsein wieder erlangen?
Das ist sehr individuell und schwierig zu beantworten. Ich kann aber so viel sagen: Der Community-Spirit in unseren Foren ist der erste Schritt, um Gleichgesinnte zu finden. Das gibt einem das gute Gefühl, dass man nicht allein ist. Unsere Mitglieder tauschen sich aus, bekommen Tools an die Hand, die sie leicht anwenden können. Wir ermutigen alle, das Vorhaben step-by-step anzugehen, und jeder Schritt führt zu mehr Selbstbewusstsein.

Und wie lange dauert es, bis die Frauen die Berufstätigkeit in ihren Alltag und Tagesablauf integrieren?
Das ist eine Frage der Organisation und der Vorbereitung und funktioniert in der Regel sehr gut. Speziell Frauen sind gut darin, immer einen Plan B zu haben. Wichtig ist auch, den Partner einzubinden, denn man sollte das nicht allein stemmen. Wenn Corona ein Gutes für den Wiedereinstieg hat, ist es das flexible Arbeiten, auch von zu Hause aus (Home-Office). Das ist nun von allen akzeptiert, auf allen Hierarchieebenen. Diese Flexibilität erleichtert den Wiedereinstiegs-Prozess. Das derzeitige Momentum hilft enorm!

Ihr werdet auch von Firmen gebucht. Kannst Du ein, zwei Beispiele nennen, und erklären wie die &ahead genutzt haben?
Ja gerne! Unternehmen arbeiten mit uns in verschiedenen Formen, da sie an unserem Pool von motivierten und schnell verfügbaren – häufig weiblichen – Talenten mit 5-12 Jahren Berufserfahrung interessiert sind. Sie haben bspw. über unser Karriereportal und Netzwerk Zugriff auf diese Talente und zahlen dafür ein Rekrutierungshonorar. Wir haben derzeit ca. 30 Positionen auf unserem Portal und in 2021 haben wir bereits zwei CEO-Position erfolgreich begleitet, beide im Bereich Bildung und in Verbindung mit einem Start-up. Beide Kandidatinnen verfügen über einen akademischen Hintergrund, und mit jeweils über 12 Jahren Berufserfahrung aus den Bereichen Banking, Bildung und Digitalisierung. Das freut uns besonders, weil es auch zeigt, welche Qualität unser Pool an Wiedereinsteiger*innen hat.

Zudem haben wir beispielsweise eine strategische Partnerschaft mit Fitch Rating, um für sie Wiedereinsteigerinnen für ihr internes Programm „CreditPath“ zu gewinnen. Dies ist ein Vollzeit und bezahltes 12-wöchiges Wiedereinstiegsprogramm, das Fitch vor 4 Jahren in den USA ins Leben gerufen hat und nun mit unserer Hilfe auf Kontinentaleuropa ausweitet. Unser Anliegen ist es, mehr auch deutsche oder kontinentaleuropäische Unternehmen beim Aufbau eines solchen strategischen Talent-Development-Programms zu unterstützen. Wir sind bereits mit einigen dafür im Gespräch. Andere nutzen unser Karriereportal und Netzwerk für vakante Positionen. Unternehmen sponsern auch Teilnehmer, damit sie an unserem Coaching-Programm teilnehmen können. Beliebt ist auch das Sponsern unserer Foren, was häufig als Employer-Brandingmaßnahme genutzt wird.

Beratet Ihr eigentlich nur Frauen, die wieder in ihren Job zurückkehren, oder auch Männer? Wie ist die prozentuale Aufteilung?
Wir starteten vor gut 2 Jahren, und &ahead ist aus der Idee heraus geboren, vor allem Frauen nach einer familiär bedingten Karrierepause beim beruflichen Wiedereinstieg zu unterstützen, da wir als Gründer und Team selbst wissen, wie schwierig sich das gestalten kann, wieviel Potential der Wirtschaft durch längere oft ungewollte Berufspausen verloren geht  und wie wichtig es ist, hier bewusst, geplant und mit professioneller Unterstützung vorzugehen. Mehr und mehr nehmen aber auch Männer und Frauen an unserem Programm teil, die sich beruflich neu orientieren wollen oder müssen. Die Lage am Arbeitsmarkt ist gerade sehr angespannt und die Folgen durch Corona zum Teil noch nicht absehbar. Einige unserer Mitglieder suchen den Weg in die Selbständigkeit, andere wollen einen Job, der nicht nur inhaltlich spannend ist, sondern auch ihren Werten entspricht und Sinn stiftend ist. Es hat sich gezeigt, dass unser Programm auch hier erfolgreich greift. Wir hoffen zudem, dass wir immer mehr Männer beim Wiedereinstieg unterstützen können, und dass es normaler wird, dass Frauen wie Männer familienbedingte Karrierepausen nehmen. Erst dann sind wir beim Geschlechterausgleich angelangt. In Zahlen ausgedrückt betreuen wir heute etwas mehr als 90% Frauen. Der Anteil an Männern steigt jedoch stetig.

Was sind die 3 wichtigsten Tipps, die Du Frauen, die kurz vor dem beruflichen Wiedereinstieg stehen, mit auf den Weg gibst?
1. Lernbereitschaft und Offenheit. Ich würde zu einem Karrieresponsor/Mentor raten, um sich mit jemandem vertraulich und regelmäßig über die neue Situation auszutauschen und Herausforderungen sowie neue Karriereziele zu besprechen. Wir als &ahead-Community mit unserem Mentoren-Netzwerk sind zudem immer für die Wiedereinsteiger da.
2. Eine gute Vorbereitung auf den Wiedereinstieg und die Einbindung des Partners halte ich für sehr wichtig. Insbesondere die erste Zeit ist eine große organisatorische Umstellung und sollte im Idealfall gemeinsam gemeistert werden. Ein Wochenplan, der definiert, wer was wann macht, kann hier sehr hilfreich sein.
3. Klares Positionieren und Absprachen mit dem neuen Team und Chef, wie viel Zeit im Büro, Home-Office, Erwartungen an Reisetätigkeit etc. halte ich für außerordentlich wichtig. Was kann/will ich leisten und was nicht? Und wobei benötige ich auch Unterstützung vom Arbeitgeber, damit der Wiedereinstieg erfolgreich und nachhaltig gelingt?

Vielen Dank, Britta, für das spannende Interview!

Britta Mues-Walter ist Partner & Co-Founder von &ahead
My Career and Child Community
www.andahead.com
LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/britta-mues-walter-1044198/

Förderer

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?