Der 30% Club nennt sich selbst „Kampagne“ und hat sich zur Mission gemacht, eine Frauenquote von mindestens 30% in Vorständen, Aufsichtsräten und auf C-Level-Ebene zu erreichen. Die Kampagne startete 2011 in Großbritannien, und nach und nach wurden Chapter in anderen Ländern eröffnet; so bereits in Australien, Brasilien, Kanada und Japan.

Frankreich-Chapter neu eröffnet
Als jüngste Aktivität wurde am 11. November 2020 eine Investorengruppe des 30% Clubs in Frankreich gegründet. Sie wurde von 6 Asset Managern, die zusammen ein Vermögen von fast 3 Billionen Euro repräsentieren, ins Leben gerufen. Konkret handelt es sich bei den Gründungsunternehmen um

  • Amundi
  • AXA Investment Managers (AXA IM)
  • La Banque Postale Asset Management (LBP AM)
  • Sycomore Asset Management
  • Mirova
  • Ostrum Asset Management,

wobei die letzten beiden Unternehmen mit Natixis Investment Managers verbunden sind.

Die Mitglieder der Investorengruppe erklären zu ihrer Gründung: „Die Vielfalt in Führungsteams fördert einen effizienteren und innovativeren Entscheidungsprozess und ermöglicht eine bessere Bindung von Talenten. Als Investoren wollen wir das nachhaltige Wachstum der Unternehmen fördern, in die wir investieren, und wir sind überzeugt, dass dies durch eine bessere Vertretung von Frauen in Führungsteams herbeigeführt werden kann. Aus diesem Grund starten wir heute die 30% Club France Investor Group”.

Bündelung von Engagement- und Abstimmungskapazitäten
Die Gruppe will durch die Bündelung der Engagement- und Abstimmungskapazitäten ihrer Mitgliedsunternehmen die Vertretung von Frauen in den Führungsteams der im französischen Aktienindex SBF 120 vertretenen Unternehmen bis 2025 auf mindestens 30 % erhöhen. Darüber hinaus will sie ein möglichst ausgewogenes Geschlechterverhältnis in den Führungsebenen der Unternehmen herstellen, also auch über die 30 % hinaus. Dabei beabsichtigt die Gruppe nicht, verbindliche Quoten festzulegen, sondern unterstützt einen freiwilligen Ansatz, der auf die Umsetzung sinnvoller und nachhaltiger Veränderungen abzielt.

Die Gruppe ist offen für weitere Mitglieder und will beispielsweise auch mit einer Investorengemeinschaft rund um das Thema Geschlechtervielfalt zusammenarbeiten und diese koordinieren. Dabei sollen offene Gespräche mit den SBF120-Unternehmen angestoßen und diese beim Übergang zu mehr Gender-Gerechtigkeit unterstützt werden. Beleuchtet wird auch, wie Geschlechtervielfalt im Rekrutierungs- und Beförderungsprozess auf allen Ebenen der Unternehmenshierarchie berücksichtigt wird, um die Schaffung eines ausreichend vielfältigen Talentpools im gesamten Unternehmen zu gewährleisten. Die Gruppe kümmert sich ferner darum, dass sich die Unternehmen klare Ziele in Bezug auf die Geschlechtervielfalt setzen und dass ein Aktionsplan zur Erreichung dieser Ziele aufgestellt wird.

Geleitet wird die französische Investorengruppe von Patrick Haustant und Molly Minton (beide ESG Analysten bei Amundi) und Marie Fromaget, Human Capital and Diversity Analyst bei AXA Investment Manager.

Wir Fondsfrauen sind stolz, dass es unsere Branche ist, die diese Initiative angestoßen hat und für Veränderungen sorgen will, und das nun auch in Frankreich!

Förderer

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?