Aktuelles Allgemein Fokus: Beraterinnen

Workshop für Beraterinnen – Geschäftsmodelle im Digitalisierungs-Zeitalter

Am 11. April fand wieder ein ganztägiger Workshop für Anlageberaterinnen statt – diesmal in den schönen Räumlichkeiten von Fidelity International in Kronberg/Taunus.

Welches Geschäftsmodell eignet sich für meine Finanzberatung?
Nach der Begrüßung durch Fidelitys Deutschland-Geschäftsführer Ferdinand-Alexander Leisten und Fondsfrau Anne Connelly, ging es los mit dem Themenblock „Welches Geschäftsmodell eignet sich für meine Finanzberatung?“ Angesichts immer weiter fortschreitender Regulierung müssen sich Berater über dieses Thema verstärkt Gedanken machen. Beispielsweise ist zu klären, welches Geschäftsmodell sich für die jeweilige Beraterin rechnet, welche Produkte und Zielgruppen sich für das Unternehmen eignen und welche Marketingmaßnahmen in Frage kommen.

Dr. Mechthild Upgang, Vorstand der Dr. Upgang AG aus Bonn, erklärte in ihrem Impulsvortrag, wie ihr Geschäftsmodell in Zeiten von MiFid II und Robo Advisern funktioniert und welche Änderungen sie in den letzten Jahren vorgenommen hat, um ihre geschäftlichen Ziele noch nachhaltiger verfolgen zu können.

 

Es folgte eine Gesprächsrunde mit drei erfahrenen Beraterinnen, moderiert durch Fondsfrau Manuela Fröhlich. Barbara Rojahn von der FrauenFinanzBeratung aus Stuttgart, Renate Kewenig, von Finanzverstand, und Dr. Upgang öffneten wahre Wissens-Schatztruhen, wie sie ihren Berufsalltag meistern. Sie kamen auch darauf zu sprechen, was sie noch verbessern könnten bzw. was sie auf die ein oder andere Art und Weise bereits gut gelöst haben.

Wie spreche ich effektiv Kunden an im Zeitalter von Social Media, Robos, und Fintechs?
Nach der Mittagspause folgte der Social-Media-Themenblock. Hier drehte sich alles darum, wie man Kunden – insbesondere junge Kunden – in Zeiten der Digitalisierung ansprechen kann.

In ihrem Impulsvortrag ließ die junge Geschäftsführerin der FrauenFinanzBeratung, Annika Peters, keinen Zweifel daran, dass man als Finanzberaterin auf Social-Media-Plattformen präsent sein sollte, und zwar regelmäßig und mit eigenem Content. „Ich gehe auch nicht zu einem Arzt, bei dem ich nicht online einen Termin vereinbaren kann“, meinte sie. Peters erklärte, wie man die Herausforderung meistern kann, eine zeitgerechte Ansprache der Kunden in den Social Media-Netzen zu erreichen, und trotzdem die nach wie vor gewünschte traditionelle, persönliche Beratung zu geben.

Die anschließende Gesprächsrunde moderierte Fondsfrau Anke Dembowski. Dort erzählten Anne Connelly, Gründerin des Finanzportals herMoney, Peter Nonner, Geschäftsführer der FIL Fondsbank und Annika Peters über ihre Erfahrungen mit Social Media, wieviel Zeit dieses Thema in ihren Unternehmen in Anspruch nimmt, und ob und wenn ja an wen sie die entsprechenden Aufgaben delegieren.

Kapitalmarkt: kurzfristige Herausforderungen – langfristige Trends
Nach einer erfrischenden Führung durch den Park der Villa Mumm bei schönstem Wetter ging es weiter mit Kapitalmarkt-Themen. Sonja Laud, Head of Equity bei Fidelity International, erzählte per Videokonferenz aus London, wie sie die Aktienmärkte derzeit sieht. Viele kennen Sonja Laud noch unter ihrem vorherigen Namen Sonja Schemmann.

Last but not least stellte Eva Roure, Manager Fund Selection Units bei Fidelity International, in ihrem Impulsvortrag dar, wie die Bedeutung von ESG-Kriterien, der demographischen Entwicklung und der Technologie die Geldanlage bestimmen.

Es war ein Tag voller neuer Impulse und Ideen für das eigene Geschäft, und wir bedanken uns bei Fidelity International für die Gastfreundschaft!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?