Aktuelles Allgemein

State Street Global Advisors mit Gender-ETF

Dieser Fonds hat zwar (noch) keine Vertriebszulassung in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, aber seine Geschichte ist so schön, dass wir sie einfach auf der Seite der Fondsfrauen erzählen müssen:

State Street Global Advisors hat den SPDR SSGA Gender Diversity Index ETF im März 2016 aufgelegt. Er hat das Ticker-Symbol „SHE“ und investiert in US-Large Cap-Firmen, die in den obersten Führungsebenen eine hohe Frauenquote aufweisen.

Verschiedene Studien (z.B. von Credit Suisse, RobecoSam oder von McKinsey Global Institute) zeigen, dass solche Unternehmen eine deutliche Outperformance gegenüber ihren Peers aufweisen.

Seed Capital von einem der größten Pensionsfonds der Welt
Die Kosten des Fonds sind mit 0,2 % p.a. sehr niedrig, aber darüber hinaus hat dieser ETF zwei weitere schöne Nebenaspekte:

Zum einen kam ein dicker Batzen des Fondsvolumens als Seed-Capital vom Pensionsfonds der Kalifornischen Lehrer, dem California State Teacher’s Retirement System (CalSTRS). Es ist ein gutes Zeichen, wenn einer der größten institutionellen Investoren der Welt in eine solche Gender-Strategie investiert, denn die großen US-Pensionsfonds setzen nur auf das, was eine vielversprechende Rendite hat. So profitieren jetzt die kalifornischen Lehrer mit ihrem Altersvorsorge-Geld direkt davon, wenn sie ihre Schülerinnen auf gehobene Positionen vorbereiten. Immerhin ist CalSTRS mit 250 Millionen US-Dollar eingestiegen und möchte sein Investment sogar auf 500 Millionen US-Dollar aufstocken.

Kristi Mitchem, executive vice president und Leiterin für amerikanische institutionelle Kunden bei SSGA, verrät der New York Times, dass SSGA erwartet, dass das Volumen des Fonds bis Ende 2016 auf ein Volumen von 1,5 bis 2,0 Milliarden Dollar wachsen wird. Etwas anstrengen muss sie sich dann noch, denn aktuell (per 6. Oktober 2016) beträgt das Fondsvolumen 275 Millionen Dollar, was aber auch schon respektabel ist.

Teil der Management Fee fließt an Organisationen, die sich für die Ausbildung von Mädchen einsetzen
Der zweite schöne Nebenaspekt ist, dass SSGA einen Teil der Einnahmen aus den Management-Fees an gemeinnützige Organisationen spenden will, deren Ziel es ist, Mädchen für technische und mathematische Berufe zu interessieren. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Frauen auch in technischen Berufen interessante Karrieren machen können.

Mehr über die Methodologie des SSGA Gender Diversity Index findet man hier.
Und zum Factsheet des SPDR SSGA Gender Diversity Index ETF geht es da.

Wir hoffen, dass der Fonds bald auch eine Vertriebszulassung in Deutschland, Österreich und der Schweiz bekommt!