Beirat

Die Fondsfrauen haben einen hochkarätig besetzten Beirat gewinnen können, der uns bei der Formulierung und Umsetzung der Ziele berät und aktiv unterstützt.

Charlotte Bänninger,
CEFA, Leiterin Fixed Income Schweiz, UBS Asset Management

Charlotte Bänninger trägt die Gesamtverantwortung für alle europäischen Fixed Income Investment Aktivitäten im Gesamtvolumen von CHF 65 Mrd. bei UBS Asset Management.

Neben der Strategie/Performance-Verantwortung für sämtliche Fixed Income Produkte von Asset Management in den Währungen Schweizerfranken und Euro ist sie ausserdem verantwortlich für den Businesserfolg in diesen Segmenten. Sie  ist Mitglied des Global Fixed Income Management Committee und des Global Fixed Income Investment Committee. Zudem ist sie Mitglied des Swiss Management Committee.

Bevor sie die derzeitige Position in 2001 übernahm, erwarb sie grosse und langjährige Erfahrung im Bereich ‚Schweizerische und Europäische Fixed Income Märkte‘ durch verschiedene Positionen im Investment und Kundenmanagement im Schweizer Geschäft von UBS.

Frau Bänninger ist seit 2001 Managing Director  (MD). Sie ist ausserdem Diversity Sponsor Schweiz bei UBS Asset Management und setzt sich in diesem Zusammenhang besonders für die Förderung von Frauen im Investment Bereich ein.

Frau Bänninger ist Eidg. Dipl. Betriebsökonomin FH mit der Zusatzausbildung zum Chartered Europen Financial Analyst (CEFA).

Dr. Anja Hochberg,
Globale Leiterin Anlagelösungen , Credit Suisse, Zürich
Dr. Anja HochbergDr. Anja Hochberg studierte in Berlin Wirtschaftsgeschichte, Volkswirtschaft und Rechtswissenschaft, absolvierte am Europa-College in Brügge erfolgreich ein Postgraduate-Studium in «International Economics» und promovierte an der University of Wales. Dort war sie vier Jahre als Dozentin für Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt «Internationale Finanzmärkte» tätig.

Im Frühsommer 1999 tauschte Frau Dr. Hochberg die akademische Verantwortung gegen die volkswirtschaftliche Praxis. In der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) nach Frankfurt zeichnete sie für die Analyse der G7-Ökonomien und der Finanzmärkte verantwortlich.

Frau Dr. Hochberg ist seit Januar 2001 für die Credit Suisse tätig und leitete bis August 2009 die Abteilung Internationale Volkswirtschaft, die Konjunktur- und Zinsprognosen erstellt und auch die Anlageklassen Devisen, Rohstoffe und Immobilien analysiert.

Zum 15.08.2009 wurde Frau Dr. Hochberg zur Leiterin Anlagestrategie der Asset Management Division ernannt.

Im August 2013 wurde Frau Dr. Hochberg zum Chief Investment Officer (CIO) für Europe (inkl. Schweiz) ernannt.

Seit Dezember 2015 verantwortet Frau Dr. Hochberg darüber hinaus auf globaler Ebene den Bereich „ Investment Services“, der sich der Umsetzung der Anlageideen in Kundenportfolios widmet und z.B. die Auswahl von Anlageinstrumenten (Fonds), die Beratung für Alternative Anlagen, UHNWI-Dienstleistungen und Portfolio-Lösungen beinhaltet.

Frau Dr. Hochberg ist seit 2008 Managing Director (MD), war von 2010-2012 Mitglied im MD Beförderungsausschuss der Bank und von 2012-1015 Co-Chair des multikulturellen Forums, einem Mitarbeiternetzwerkes der Credit Suisse. Frau Dr. Hochberg setzt sich stark für die Mitarbeiterförderung ein, z.B. auch als Beirätin der “Fondsfrauen”.

Michaela Krahwinkel,
Leiterin Performance-Analyse, Union Service-Gesellschaft mbH, Frankfurt
Michaela KrahwinkelMichaela Krahwinkel leitet die Abteilung Performance-Analyse bei Union Investment. In dieser Schlüsselfunktion hat sie in den letzten vierzehn Jahren das Performance-Controlling systematisch auf- und ausgebaut. Mit ihrem Team arbeitet sie kontinuierlich an methodischen Weiterentwicklungen in einem ständig komplexer werdenden Marktumfeld.

Gebürtig vom Bodensee hat ihre Karriere 1983 in Frankfurt im Asset Management eines Schweizer Versicherungsunternehmen begonnen. Im Anschluss waren Tätigkeiten im Family Office der Harald Quandt Vermögensverwaltung und als Abteilungsleiterin Performance Messung bei der Deutschen Asset Management prägend.

Michaela Krahwinkel verfügt über ein langjährig aufgebautes Netzwerk zu Verbänden und Ratingagenturen. Seit vielen Jahren arbeitet sie in nationalen und internationalen Gremien. Unter anderem leitete sie ein für die Globalen Investment Performance Standards zuständiges Komitee, das die Interessen der deutschen Anwender bei den globalen Standards zur Messung und Darstellung der Wertentwicklung von Investments vertritt und deren Weiterentwicklung fördert.

In ihrer Freizeit engagiert sich die bekennende Frankfurterin für soziale Themen und organisiert unter anderem Sammlungen für Frauenhäuser.

Anja Mikus,
CEO/CIO der Stiftung Fonds für kerntechnische Entsorgung, Berlin

Anja Mikus ist CEO/CIO der Stiftung Fonds für kerntechnische Entsorgung, Berlin.
Davor war sie CIO und Partner bei dem auf nachhaltige Investments spezialisierten Asset Manager Arabesque.

Vor ihrer Zeit bei Arabesque war Anja Mikus elf Jahre Segmentleiterin Portfoliomanagement/CIO bei Union Investment. Sie war verantwortlich für die Investmentprozesse und Performance von rund 150 Mrd. Euro Fondsvolumen. Das Investmentteam umfasste ca. 230 Mitarbeiter/innen. Sie war u.a. Geschäftsführerin der Union Investment Privatfonds GmbH, Mitglied des Verwaltungsrats der Union Investment Luxembourg S.A. und Mitglied des Aufsichtsrats der Union Investment TFI, Warschau.

Davor war Anja Mikus 13 Jahre in den Asset Management-Einheiten der Allianz-Gruppe tätig; zuletzt Managing Director bei Allianz PIMCO Asset Management, Geschäftsführerin und Head of Portfolio Management der Allianz Kapitalanlagegesellschaft mbH sowie Senior Portfoliomanagerin für Fixed Income und Balanced Funds.

Frau Mikus hat ein Diplom in Betriebswirtschaft der Georg-August-Universität, Göttingen. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.

Hartmut Petersmann,
Geschäftsführer, Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater GmbH

Hartmut Petersmann gründete 2013 das Petersmann Institut für den unabhängigen Finanzberater. Ziel dieser Initiative ist es, dem hohen Anspruch an eine wirklich unabhängige Finanzberatung gerecht zu werden, so dass sich ein Gütesiegel entwickeln kann. Vorbild hierfür sind angelsächsisch geprägte IFA Associations.

Davor war Hartmut Petersmann 18 Jahre verantwortlich für den Publikumsfondsvertrieb und die Fonds-Handelsplattform im Bankhaus Metzler. Bis zu seinem Ausstieg 2013, war er über neun Jahre Partner der B.Metzler seel. Sohn und Co. Holding AG.

Bis 1990 spezialisiert auf die Personenversicherung, durchlief Hartmut Petersmann mehrere verantwortliche Positionen bei der Zürich-Versicherung und Equity & Law.

Dr. Fleur Platow,
Autorin, Referentin

In den Jahren 1982 bis 1995 war Fleur Platow Zürcher Auslandskorrespondentin der International Reports on Finance and Currencies/ New York, einer Tochtergesellschaft der Londoner Financial Times.
Anfang der 90er Jahre wurde sie von einem global führenden Ölmagnaten gebeten, die Ehefrauen seiner Manager in die Geheimnisse der Geldanlagen einzuweihen. Diese Idee motivierte Fleur Platow schliesslich doch zur Trennung vom Journalismus, unter dem Titel “Frauen & Finanzen” startete sie 1996 ihre Seminarreihe mit dem Ziel, ungeschulte Frauen mit den Kapitalmärkten und Anlageinstrumenten vertraut zu machen. Seit 1998 war sie Consultant und von 2011 bis Juli 2013 Geschäftsleitungsmitglied des erfolgreichsten Schweizer Investorinnenclubs Smart Ladies Investment Club (SLIC), 1999 wurde sie Mitbegründerin der Zürcher “Frauen- Investment Planung Schule“ (FIPS), für die sie Workshops abhielt und monatliche Marktberichte veröffentlichte. Ausserdem ist sie seit 2002 Mitglied des Anlageforums der NPB Neuen Privatbank Zü̈rich und war von 2002 – 2003 in deren Verwaltungsrat, den sie wegen Unstimmigkeiten mit Blick auf die Aktivitäten der Bank im Sektor strukturierter Finanzprodukte auf eigenen Wunsch verliess.

Fleur Platow betätigt sich als Referentin für diverse Finanzinstitute. Sie ist Autorin der Bücher “Mehr Sicherheit beim Geldanlegen – Frauen investieren anders”, “Und ewig lockt das Geld – Mit femininen Strategien zum globalen Anlageerfolg”. In ihrer Publikation (Mitautorin) „Banker nutzt das feminine Potenzial – Was Frauen von den Banken wollen und Banken Frauen bieten sollen“ deckt sie den Beitrag über die Finanzmärkte und den Vermögenserhalt nach der Krise ab. Sie schreibt Kolumnen und gehörte von 2002 bis 2012 zu den Opinion Leadern des Anlagemagazin „stocks“. Seit rund 12 Jahren engagiert sie sich als Mentorin für das Mentoring der HSG. 

Evi Vogl,
CEO Amundi Deutschland, München, BVI Vorstandsmitglied

Evi C. Vogl ist Chief Executive Officer von Amundi Deutschland.
In dieser Funktion liegt der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf der strategischen Weiterentwicklung des Geschäfts sowie den Bereichen Kommunika-
tion und Public Affairs.

Im Rahmen ihrer über 30jährigen Laufbahn in der Finanzbranche war sie unter anderem bei einer internationalen Großbank für die Betreuung institutioneller Investoren in Europa tätig und verantwortete seit 2011 das Deutschlandgeschäft für Pioneer Investments.

Ihre Karriere begann im HypoVereinsbank Konzern, in dem sie über zwanzig Jahre in verschiedenen Führungspositionen tätig war. Seit mehreren Jahren engagiert sie sich in einer Reihe von Gremien für die Belange der Investment Branche und bringt ihre Erfahrung und Expertise ein.

Die Finanzexpertin verfügt über einen MBA der Chicago Booth University und einen Abschluss der Stanford University GSB.